Montag, 11. Dezember 2017 Home Home Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz
Suche
Leitbild und Grundsätze

458.jpg

 

126.jpg

Ihre Spende hilft uns zu helfen!

Spendenkonto:
1065903

Sparkasse zu Lübeck
BLZ: 23050101

Verantwortung aus Menschlichkeit

Die DRK-Schwesternschaft Lübeck e.V. erfüllt den medizinischen, pflegerischen und sozialen Auftrag in hervorragender Weise – als Anwalt für Menschlichkeit in Gesundheit und Pflege.

Menschlichkeit ist aus unserer Sicht das Grundprinzip aller humanitären Hilfe und ist unabhängig von den gesellschaftlichen Bedingungen, in denen wir leben. Grundlage der Menschlichkeit ist für uns Rotkreuzschwestern die Achtung vor dem Menschen. Dabei bildet die Anerkennung der jedem Menschen eigenen Würde die Grundvoraussetzung für ein auf ihn abgestimmtes Handeln – auch zwischen den einzelnen Professionen.

Die 7 Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes

Die Grundsätze der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung – und damit auch des Deutschen Roten Kreuzes – wurden 1965 von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz in Wien proklamiert. Die Mitgliedsverbände des Deutschen Roten Kreuzes und die Einrichtungen, die das Zeichen des Roten Kreuzes tragen, sind diesen Grundsätzen verpflichtet.

Menschlichkeit     Wir dienen Menschen. Aber keinem System.
Unparteilichkeit Wir versorgen das Opfer. Aber genauso den Täter.
Neutralität Wir ergreifen die Initiative. Aber niemals Partei.
Unabhängigkeit Wir gehorchen in der Not. Aber nicht dem König.
Freiwilligkeit Wir arbeiten rund um die Uhr. Aber nie in die eigene Tasche.
Einheit  Wir haben viele Talente. Aber nur eine Idee.
Universalität  
 
Wir achten Nationen. Aber keine Grenzen.
 

7 Grundsätz op Plattdüütsch

Wat bi´t Roode Krüüz gellen schall.

  • Wi arbeid för den Minschen
  • Wir kennt keen Parteien nich
  • Wi sünd neutral
  • Wi sünd nich afhangig
  • Wi arbeid friwillig
  • Dat Roode Krüüz gifft dat blots eenmaal
  • Dat Roode Krüüz gifft dat opé heele Welt

Die berufsethischen Grundsätze

Die berufsethischen Grundsätze der bundesweit 33 DRK-Schwesternschaften leiten sich aus den sieben Rotkreuzgrundsätzen ab. Sie bilden für die Schwesternschaften das ethische Fundament des beruflichen Handelns und dienen der Entwicklung sowie der Festigung des beruflichen Selbstverständnisses: als Grundlage für das Miteinander in der Gemeinschaft und als Orientierung und Argumentationshilfe in ethischen Grenzsituationen.

Die obersten Ziele des beruflichen Handelns einer Rotkreuzschwester sind der Einsatz für die Achtung der Menschenwürde und die Linderung menschlichen Leids. Die berufsethischen Grundsätze der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz sind in Verbindung mit der Berufsordnung des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V. für alle Mitglieder eine Orientierungshilfe bei der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben.

Für den Begriff Menschlichkeit formulieren wir Rotkreuzschwestern: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Aus dem Begriff Unparteilichkeit ergibt sich für uns Rotkreuzschwestern, dass jeder Mensch das gleicht Recht auf Pflege hat.

Aus dem Begriff Neutralität leitet sich für uns Rotkreuzschwestern die notwendige Voraussetzung für unsere Glaubwürdigkeit ab. Denn nur durch Diskretion und Einhalten der Schweigepflicht kann gegenseitiges Vertrauen gefördert werden. Wir leben Neutralität vor, d.h. der Umgang gegenüber jedem Mitglied, Patienten und Bewohner ist geprägt durch Respekt und Achtung.

Aus dem Begriff Unabhängigkeit ergibt sich für uns Rotkreuzschwestern, dass unser pflegerisches Handeln vorrangig nach dem Grundsatz der Menschlichkeit ausgerichtet ist.

Aus dem Begriff Freiwilligkeit ergibt sich für unser Verständnis von Schwesternschaft, dass wir uns freiwillig für eine Mitgliedschaft entscheiden und somit unser Handeln als Rotkreuzschwester bewusst an den Rotkreuzgrundsätzen orientieren.

Der Begriff Einheit bildet für uns Rotkreuzschwestern die Grundlage unserer Organisation: die Gemeinsamkeit der Zielsetzung.

Der Begriff Universalität steht für uns als Rotkreuzschwestern für das Prinzip der Zusammenarbeit und Koordination der Hilfeleistungen aller Nationalen Gesellschaften der Welt. Es bedeutet für uns, dass wir die Menschen in ihrem jeweiligen kulturellen Kontext in einer multikulturellen Gesellschaft pflegen und diese Universalität schätzen.

Broschüre zum Download

104_content_227_pdf_big.gifBerufsethische Grundsätze
Adobe-PDF-Dokument